Nähanleitung: Wäschesack

Ich will schon seit Ewigkeiten einen Wäschesack nähen. Ich habe nämlich die wahnwitzige Vorstellung, dass mit dem Vorhandensein eines solchen Beutels sich das Chaos im Schlafzimmer automatisch in Luft auflösen wird. Stellt euch das mal vor: keine dreckigen Socken mehr auf dem Fußboden. Verrückt! Außerdem wollte ich mal einen Beutel mit rundem Boden und ganz breiten Trägern ausprobieren. Irgendeine Entschuldigung findet sich ja doch immer. 😉

Material:

fester Baumwollstoff für innen und außen (bei mir hat 1m insgesamt gereicht)

ggf. richtig feste Vlieseinlage

IMG_2180

Zuschnitt:

Ihr braucht insgesamt je 2 runde Teile, 2 Rechtecke und die Träger.

Für die beiden runden Teile habe ich einfach einen großen Teller als Maß genommen, auf meinen Stoff abgezeichnet und mit 1cm zusätzlich als Nahtzugabe rundrum ausgeschnitten. Da ich den Boden verstärken möchte, habe ich auch einen Kreis aus der festen Vlieseinlage ausgeschnitten. Damit sich das nachher nicht so sehr in der Nahtzugabe staut, habe ich hier auf den zusätzlichen cm verzichtet. Damit ist die Vlieseinlage rundrum 1cm kleiner als der Stoffkreis.

Die Maße der Rechtecke richten sich nach dem Umfang eurer Stoffkreise. Ihr messt also einmal rundrum und gebt dann noch 2cm für die Nahtzugabe dazu (Länge des Rechtecks = Kreisumfang + 2cm). Die Höhe des Rechtecks entscheidet ihr selbst in Abhängigkeit davon, wie hoch euer Sack werden soll. Wenn ihr wollt, könnt ihr hier wieder einen Stoff mit Vlieseinlage verstärken.

Für die Träger habe ich 2 Streifen mit den Maßen 4,5cm x 25cm und 2 Streifen mit den Maßen 12cm x 50cm ausgeschnitten.

 

Vorbereitung:

Ich bügel alle Stoffteile. Hurra. Es näht sich mit gebügelten Stoffen wirklich schöner, aber ich kann nicht behaupten, dass mir dieser Teil so richtig Spaß macht. Ich kann mich nie so ganz entscheiden, ob ich das Zuschneiden oder das Bügeln langweiliger finde…

Dabei bügel ich auch die Vlieseinlage auf die linke Seite der beiden Stoffteile (je ein Kreis und ein Rechteck). Für die Träger bügel ich die Nahtzugaben und die Mitte um.

IMG_2183 IMG_2184

Nähanleitung:

Endlich geht es los!

Zuerst nähe ich die 4 Träger: einfach einmal links und einmal rechts knappkantig am Rand runter.

IMG_2182

Dann nähe ich jedes der beiden Rechtecke zusammen, damit es insgesamt 2 Schläuche gibt. Dazu lege ich jeweils die beiden kurzen Kanten mit der schönen Stoffseite innen aufeinander und nähe gerade runter.

IMG_2185 IMG_2186

WICHTIG: Bei einem der beiden Rechtecke lasse ich in der Mitte eine Öffnung als Wendeöffnung frei.

IMG_2188

Als nächstes stecke ich jeweils einen Schlauch an einen Kreis – wieder rechts auf rechts, also mit der schönen Seite des Stoffs nach innen. Und nähe einmal rundrum.

IMG_2187 IMG_2189 IMG_2190 IMG_2192

Den Sack mit der Wendeöffnung lasse ich auf links gedreht. Den anderen ohne Wendeöffnung drehe ich auf rechts und stecke ihn in den anderen hinein.

IMG_2193 IMG_2194

Wenn ihr keine Träger haben möchtet, könnt ihr einfach einmal oben rundrum nähen. Wenn ihr so wie ich gerne Träger haben möchtet, werden diese festgesteckt und dann mit eingenäht. Bild 1 zeigt, wo ich die Henkel anordne, denn natürlich kommen die zwischen die beiden Stoffe.

IMG_2196 IMG_2197

Jetzt nähe ich einmal rundrum und wende die Tasche durch die Wendeöffnung.

IMG_2199

Zum Schluss schließe ich die Wendeöffnung und nähe für mehr Stabilität noch einmal rundrum.

IMG_2200

Und schon ist mein Wäschesack fertig!

IMG_1734-2 IMG_1736-2 IMG_1740-2

Viel Spaß 😉

8 comments

  1. Ella says:

    Hallo ich habe mich so in diesen Stoff verliebt 😍 Könntest du mir sagen wo es den zu kaufen gibt ???
    Tolle Anleitung
    Liebe grüße

    • admin says:

      Die Standfestigkeit bekommt der Wäschesack durch die aufgebügelte Vlieseline. Ich habe dafür die starrste genommen, die ich finden konnte.

      • Susanne says:

        Welche Vlieseline hast du genau dafür genommen? Es gibt ja soviele verschiedene, dass ich immer nicht weiß welche ich nehmen soll. Die haben ja immer bestimmte Bezeichnungen und Nummern. Vielleicht könntest du die einmal mitteilen. Vielen Dank

        • admin says:

          Das weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Ich bin einfach in einen Shop und habe die festeste Vlieseline genommen, die ich finden konnte.

Schreibe einen Kommentar