Upcycling: Wickeltischlampe aus einer alten Nachttischlampe

Schon bevor die kleine Madame da war, habe ich mir so meine Gedanken übers Windeln wechseln gemacht – gerade wenn es schon oder noch dunkel ist. Dann braucht es irgendeine Art von Beleuchtung. Um es für alle Beteiligten so angenehm wie möglich zu machen, wollte ich kein grelles Licht. Das blendet und macht unnötig wach. Eine passende Lampe hatte ich auch nicht, aber noch eine alte Nachttischlampe von Ikea. Daraus lässt sich doch was machen, hab ich mir gedacht. Und das beste (für mich als Symmetriefanatikerin): ich konnte die gleichen Stoffe nehmen, die ich auch schon bei den Decken benutzt habe. Und nun sind Wickeltischlampe und Wickelunterlage Ton in Ton – wenn das nichts ist!

Material:

Lampenschirm – entweder ein alter oder gleich so ein Gestell

Lampe

Stoffreste, Bänder, Schnüre, Wolle

 

Anleitung:

Falls ein alter Lampenschirm verwendet wird, muss natürlich erstmal der Bezug entfernt werden, damit nur noch das Gestell übrig bleibt.

Das Gestell wieder auf die Lampe setzen und die Stoffreste, Bänder und Schnüre an dem Gestell anbringen. Ich mach das genauso wie beim Mobile.

 

Zum Schluss die Bänder und Stoffstreifen auf die gewünschte Länge kürzen. Wichtig ist, dass als Leuchtmittel nur kalte Lampen verwendet werden dürfen – also nicht die alten Glühbirnen. Die werden womöglich zu heiß und sengen in einem unbeobachteten Moment den Stoff an.

   

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Schreibe einen Kommentar