Upcycling: aus einem altem Männerhemd wird eine Tunika

Manche Menschen bringen alte Kleidung zur Altkleidersammlung. Ich nicht. Ich mache mir was neues daraus. Das nennt man dann Upcycling. Und ich finde, dass das eine wundervolle Idee ist. Vor allem mit der Kleidung von Männern kann frau ja so schöne Sachen machen. Also habe ich mir ein Männerhemd genommen und es geupcycelt. Schreibt man das so? Und da ist das gute Stück: ein kragenloses, blaues Hemd.

IMG_2451

Als erstes befreie ich das Hemd von allem, was ich nicht mehr brauche: die unteren Knöpfe und die Brusttasche.

IMG_2455 IMG_2453

Dann nähe ich das Hemd vorne bis zu einem netten Ausschnitt zusammen.

IMG_2456 IMG_2461 IMG_2459

Ich möchte, dass meine Tunika eine Empire Linie bekommt. Bei der Empire Linie ist die Taillenbetonung knapp unterhalb der Brust – betont wird das Dekollté, Taille und Hüftpartie bleiben unbetont.

Dazu nähe ich einfach ein Gummiband mit dem Zickzackstich von innen fest. Das Gummiband hat als Länge in etwa den Umfang knapp unter der Brust. Damit ich das Gummiband an Ort und Stelle mit Stecknadeln fixieren kann, ziehe ich das Hemd auf links gedreht meiner Schneiderpuppe an und stecke dann alles fest. Dabei kann man auch ganz gut auf die gleichmäßige Verteilung der entstehenden Falten achten und alles schön ordnen.

IMG_2470 IMG_2471 IMG_2472

Und taddaaaa… fertig ist die Tunika aus einem alten Männerhemd.

IMG_2474 IMG_2476

Viel Spaß 🙂

 

Schreibe einen Kommentar