Renovierung der Küche – neue Möbel

Nach einigem Überlegen und diversen Beratungen mit meinem Vater haben wir uns für eine ganz andere Anordnung der Küche entschieden.

Wir waren beim blau gelben Schweden und haben Möbel für die Küche gekauft. Eine Küche zu kaufen, ist dort inzwischen ganz wunderbar. Es gibt eine Art Küchenstudio, in dem man selbst am Computer seine Küche einrichten kann. Wenn man sich gleich am Anfang zu einem Beratungsgespräch anmeldet, kommt nach einer Weile kompetente Hilfe. Ich war wirklich positiv überrascht über die vielen guten Tipps und am Ende hatten wir eine vollständige Liste aller Päckchen, die wir in der Selbstbedienungshalle zusammensuchen mussten.

Das Wochenende hat der Schatz dann genutzt, um die Küchenmöbel aufzubauen.

  

Die Fronten haben wir zuerst noch nicht gekauft, denn wir konnten uns einfach nicht zwischen Küchenfronten in weiß, grau oder schwarz sowie zwischen glatten oder aufwändigeren Designs entscheiden. Meine Inspiration habe ich auf meiner Pinterest Pinnwand festgehalten.

Inzwischen haben wir uns dann doch entschieden. Es ist SÄVEDAL in weiß geworden. Die Fronten passen gut zu den bereits vorhandenen Einbauschränken, sind schön schlicht im Design und preislich unschlagbar. Natürlich hätte uns auch die Serie LAXARBY in schwarz sehr gut gefallen – dann wären die Fronten allerdings gut viermal so teuer geworden und das war es uns nicht wert. Im Nachhinein stellt sich die Entscheidung als sehr gut heraus, denn wir brauchen nun eine neue Spülmaschine. Die alte Dame wollte einfach nicht umziehen und hat uns das mit einem kleinen Wasserschaden bei ihrem letzten Spülgang vor dem Umzug deutlich gezeigt. Und wenn ich die Wahl zwischen Geschirr spülen lassen oder beim Abwaschen tolle Fronten anschauen habe, na dann ist die Entscheidung ja einfach. So schön kann keine Küche sein, dass es sich dafür lohnt, den Abwasch selbst zu machen.

Das gröbste ist nun auch geschafft, alle Schränke stehen an ihrem Platz, Die Arbeitsplatten, Spüle und Geräte sind eingebaut und die Küche nimmt endlich Gestalt an. Kurz bevor der Handwerker zum Einbau der ganzen Chose gekommen ist, haben wir noch den Schrank unter der Spüle gegen einen richtigen Eckschrank ausgetauscht, damit man gut an das Wasser rankommt. Der Einbautag war lang und anstrengend, aber die Mühe hat sich sowas von gelohnt.

   

Schreibe einen Kommentar