Nähanleitung: schnelle Decke als Wickelunterlage

Ich glaube, ich habe ganz schlimm Nestbau. Jedenfalls kann ich nicht aufhören, hübsche Accessoires für die kleine Madame zu nähen. Ich denk mir halt, wenn sie schon eine Mama hat, die nähen kann, dann soll sie auch die schönsten Accessoires bekommen. Ursprünglich wollte ich auf den Wickeltisch mit diesem Plastikding einfach ein Moltontuch und ein altes Handtuch als Wickelunterlage legen. Praktisch sollte es sein und ganz ehrlich? Ich glaube, ihr ist es ziemlich egal, wie die Wickelunterlage unter ihrem Popo aussieht. Aber mir dann doch nicht – das sah soooo hässlich aus. Das ging gar nicht. Und so habe ich das ursprünglich vorgesehene Molton- und Handtuch um ein bisschen Baumwolle ergänzt und fix eine Wickelunterlage genäht, die sich sehen lassen kann. Weil es so fix ging, hab ich gleich ein paar mehr gemacht.

Material:

Moltontuch

Handtuch

Baumwolle

 

Anleitung:

Für die Wickelunterlage nehme ich ein altes Handtuch, ein Moltontuch und hübsche Baumwolle. Alle Materialien werden in gleich große Stücke (75cmx 75cm) zugeschnitten und übereinander gelegt: unten das Molton, darüber das Handtuch und ganz oben die Baumwolle. Die schöne Seite ist sowohl bei der Baumwolle als auch bei dem Molton außen. Damit nichts verrutscht, klemme ich alle drei Schichten fest.

 

Jetzt kommt die Overlock zum Einsatz und ich nähe einmal rundrum. Dabei werden alle drei Schichten zusammengenäht und gleichzeitig versäubert.

Das geht super fix und sieht besser aus als ich dachte. Ursprünglich wollte ich die Wickelunterlage nämlich noch mit Schrägband einfassen, aber das ist so gar nicht notwendig.

 

Damit die Wickelunterlage schön griffig und fest wird, steppe ich noch ein paar Mal über sie gesamte Fläche.

Und dann ist die Wickelunterlage auch schon fertig. Keine 30 Minuten hat das jetzt gedauert und ist so viel hübscher als ein olles Handtuch.

 

Jetzt liegt sie hier auf dem Wickeltisch und wartet auf die kleine Madame und ihren ersten Einsatz. Viel Spaß beim Nachnähen!

Schreibe einen Kommentar