Nähanleitung: Kaputzenhandtuch

Wenn man sich Listen zur Baby-Erstausstattung durchliest, dann stehen da immer auch Kaputzenhandtücher drauf. So ein Kaputzenhandtuch ist nicht nur super praktisch, sondern näht sich auch noch total schnell und ist ein ganz schönes, individuelles Geschenk.

Material:

Frottee

Baumwolle

Schrägband

 

Anleitung:

Als erstes die Stoffe zuschneiden. Ich nehme ein ein quadratisches Stück Frottee (75cm x 75cm) sowie ein rechtwinkliges Dreieck aus Frottee und eins aus Baumwolle (31cm x 31cm x 44cm). Die 44cm ergeben sich dabei automatisch, wenn man die beiden rechtwinkligen Seiten 31cm lang wählt. Da ich kein passendes Schrägband habe, schneide ich auch einen gut 3m langen und 4,5cm breiten Streifen ab, aus dem ich mit Hilfe des Schrägbandformers und meines Bügeleisens das passende Schrägband herstelle. Eigentlich müsste man für echtes Schrägband den Stoff auch exakt diagonal schneiden. Das ist mir allerdings viel zu aufwändig und die Erfahrung zeigt, dass zumindest für die Umrandung meines Kaputzenhandtuchs auch gerades Schrägband ausreicht. Ich bügel das Schrägband zusätzlich nochmal mittig – dann weiß der Stoff nämlich schon, was ich gleich beim Einfassen von ihm will.

 

Als nächstes werden die beiden Dreiecke an der langen Seite aneinander genäht. Dabei liegen die schönen Seiten innen.

 

Die Dreiecke richtig herum auseinanderklappen, bügeln und einmal die lange Seite steppen.

 

Das fertig gestellte Dreieck mit der Baumwollseite nach oben auf eine Ecke des quadratischen Frottees platzieren und in der zukünftigen Nahtzugabe feststeppen, damit gleich nichts mehr verrutschen kann.

Als letztes kommt nun das Schrägband zum Einsatz. Ich fange einfach in einer der Ecken an und nähe das Schrägband um die Kante gelegt fest.

Die spannende Frage ist nun, wie man um die Ecke kommt. Wie ich das mache, zeig ich euch gerne. Ich nähe bis zur Ecke, schneide den Faden dann ab, nehme den Stoff aus der Maschine und lege ihn vor mich.

 

Das Schrägband knicke ich um und schiebe die linke Hälfte unter den Stoff. Dadurch entsteht an der Ecke eine Schräge und der hintere Teil des Schrägbands liegt bereits wieder unter dem Frottee.

Jetzt klappe ich den rechten Teil des Schrägbands nach links um und nähe ab der Ecke weiter.

 

Ich bin mir sicher, dass es eine weitaus professionellere Methode gibt und dass sich die waschechten Quilter bei meiner Variante gruseln, aber für mich funktioniert es so sehr gut.

Wenn das Handtuch mitsamt der Kaputze einmal umnäht ist, dann ist es auch schon fertig.

 

Viel Spaß beim Nachnähen!

Schreibe einen Kommentar