Nähanleitung: Babymütze mit Ohren

Vor der Geburt unserer Tochter habe ich nicht nur wie verrückt Decken genäht, sondern auch Mützen – vorzugsweise mit Ohren dran. Die sehen ja auch so niedlich aus und mal ehrlich, Mützen kann man gar nicht zu viele haben.

Material:

Jersey oder Bündchenstoff

 

Anleitung:

Ich kenne 3 verschiedene Schnittmuster für Mützen. Dabei ist die Breite immer der Kopfumfang (+ Nahtzugabe) und die Höhe im Prinzip das Doppelte der „Länge“ der Mütze oder wie auch immer man das nennen möchte. Wenn die Mütze unten umgekrempelt werden soll, entsprechend länger. Da die Mütze gefüttert ist, wird der Schnitt gespiegelt und dann entstehen diese 3 dabei:

  

Die Ohren sind einfach mehr oder weniger spitz zulaufende Halbkreise. Davon werden 4 benötigt, von denen jeweils 2 rechts auf rechts aneinander genäht und dann umgedreht werden.

 

Damit richtige Öhrchen entstehen, falte ich sie und steppe einen Teil schräg fest.

 

Die Ohren sind fertig und warten auf ihren weiteren Einsatz.

Den Stoff für die Mütze rechts auf rechts falten und die außen liegenden Seiten schließen, dabei im unteren (später inneren) Teil eine Wendeöffnung lassen.

 

Den Stoff nun so legen, dass die Naht (rechts) auf dem Stoffbruch (links) liegt und die noch nicht vernähten Mitten aufeinander liegen.

Die Seite mit der Wendeöffnung schließen, die andere noch offen lassen – hier müssen zunächst noch die Ohren fixiert werden. Dazu lege ich die so hin, wie sie später sitzen sollen. Dann schieb ich sie zwischen die beiden Stoffe, wobei die Rückseite der Ohren zu der Seite mit der langen Naht zeigt. Ich fixiere die Ohren mit einem weiten Steppstich und schließe die Naht dann.

 

Danach die Mütze durch die Wendeöffnung wenden und die Wendeöffnung verschließen.

 

Zum Schluss den unteren Teil in den oberen stecken und schon ist die Babymütze mit Ohren fertig.

 

Viel Spaß beim Nachnähen!

Schreibe einen Kommentar