Hausumbau: Wohnzimmer

In unserem Haus gibt es ein Zimmer, das ist groß und hat einen offenen Kamin. Man könnte mit Fug und Recht behaupten, dass es das schönste Zimmer im ganzen Haus ist. Ich frag mich, warum das jetzt erst unser Wohnzimmer ist. Gerade im Herbst und Winter ist es unfassbar schön, hier bei einem wohlig prasselnden Feuer im Kamin zu sitzen, den Flammen zuzusehen und dabei zu entspannen.

In unserem vorigen Wohnzimmer hatten wir graue Wände und dunkelgraue Vorhänge – das wollten wir dieses Mal nicht. Zu dunkel. Zu eng. Wir haben uns für weiße Wände, neutrale Töne und viele Pflanzen entschieden. Die Einrichtung ist größtenteils die gleiche geblieben. Lediglich der Schaukelstuhl kam aus dem Esszimmer dazu und die Hundekissen habe ich neu genäht. Wie man sieht, gefällt das neue Wohnzimmer auch den beiden Hundedamen – die liegen so lieb auf ihren Kissen.

     

Die Dekoration habe ich ziemlich reduziert. Übrig geblieben sind ein paar Kerzen, ein paar Kissen (ok, viele Kissen), meine Lieblingsbücher und die kleine Snackdose, die mein Papa für mich gedrechselt hat. Die ist immer hübsch mit Nüssen, Pistazien oder anderen Kleinigkeiten gefüllt. Sieht nicht nur super gut aus, ist auch noch praktisch.

   

So, das war die Tour durch unser neues Wohnzimmer. Ich setz mich jetzt noch ein bisschen vor den Kamin und genieße die wohlige Wärme.

Schreibe einen Kommentar