Granola selber machen

Wer mich kennt, weiß, dass ich eigentlich nie Müsli esse – nicht freiwillig jedenfalls. Also gut, dieses crunschige Zeug mit Schokolade geht schon. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das noch als Müsli oder gar als gesund zählt – mit dem ganzen Zucker und so. Und dann waren wir in Mexiko und da gab es morgens gerne eine Schüssel Obst mit Joghurt und dazu Granola. Gra-no-la. Das klingt schon so lecker und selbstgemacht ist es auch überhaupt nicht mit irgendeinem Knuspermüsli aus dem Supermarkt zu vergleichen. Es schmeckt unfassbar gut und ist durch die sparsame Verwendung von Ahornsirup anstelle von Zucker und nativem Kokosöl anstelle von sonstigem Fett vermutlich sogar recht gesund. Ich bin da kein Experte, vertraue an dieser Stelle aber gerne meinem Bauchgefühl.

Wer nun denkt, dass ich womöglich unter die Foodblogger gehen könnte, der irrt gewaltig. Bereits das Aussuchen von fotogenen Lebensmitteln überfordert mich. Und die Vorstellung, auf mein Essen bis nach erfolgreichem Fotoshoot warten zu müssen (womöglich auch noch hungrig), bringt mich an den Rand des Wahnsinns.

Nein, nein, ich bleibe beim DIY. Und die Herstellung von Granola ist ja auch eher ein Zusammenschütten von Zutaten – praktisch wie bei Beton – schmeckt nur wesentlich besser. Nach vielem Rumprobieren und Internetlesen bin ich bei folgendem Rezept geblieben, wobei die Zutaten praktisch beliebig ausgetauscht werden können.

Zutaten:

3 Tassen Dinkelflocken

jeweils 1/2 Tasse Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, gehackte Mandeln, Kokosflocken

2 EL Ahornsirup

2 EL natives Kokosöl

zusätzlich 3 EL Chiasamen, 1/2 Tasse gepoppter Amaranth und 1/2 Tasse gehackte Schokolade

Zutaten Granola Zutaten Granola

Die Chiasamen, den gepoppten Amaranth und die Schokolade beiseite stellen. Den Ahornsirup mit dem nativen Kokosöl erwärmen, damit sich das Kokosöl auflöst. Den Rest in einer Schüssel vermischen und dann mit dem Ahornsirup und dem Kokosöl verrühren.

Zutaten Granola Granola selber machen

Das Ganze geht nun in den auf 170°C vorgeheizten Backofen und backt dort so ca. 10 Minuten vor sich hin. Währenddessen ab und zu umrühren und sobald die Kokosflocken sichtbar bräunen, schnell rausnehmen. Wenn alles abgekühlt ist, mische ich die Chiasamen, den gepoppten Amaranth und die Schokolade unter und fülle alles in gut verschließbare Gefäße ab.

fast fertiges Granola fertiges Granola fertiges Granola fertiges Granola

Mit Naturjoghurt und frischem Obst ist dieses „Müsli“ mein absolutes Lieblingsfrühstück. Und was esst ihr gerne morgens?

Schreibe einen Kommentar