DIY: Memoboard mit ein bisschen Magie

Heute zeige ich euch ein kleines, schnelles DIY Projekt. In nicht einmal einer Stunde seid ihr fertig und habt ein neues Memoboard. Hier kommt allerdings keine Nähmaschine zum Einsatz, sondern ein anderes meiner Lieblingswekzeuge: Der Tacker. Ich liebe den Tacker. Er ist schnell, laut und man bringt die tollsten Dinge zustande.

 

Material:

– (alter) Bilderrahmen aus Holz

– weißer Flanellstoff (z.B. ein Flanelllaken)

– Füllwatte

Alle drei Sachen bekomme ich bei meinem Lieblingsschweden hier um die Ecke. Falls ihr euch fragt, warum ich unbedingt Flanellstoff nehme – das hat etwas mit der im Titel erwähnten Magie zu tun. Durch die flauschige Oberfläche halten Stoffe (zumindest bis zu einer bestimmten Größe) nämlich wie von Zauberhand ohne Stecknadeln. Das ist z.B. beim Ausprobieren von Stoffkombinationen oder Mustern beim Quilten eine große Hilfe.

 

Anleitung:

Zuerst schneide ich den Stoff zu. Das Stück wird rundum ca. 5cm größer als der Bilderrahmen.

IMG_1662

 

Als nächstes kommt die Füllwatte zwischen Stoff und Bilderrahmen.

IMG_1664 IMG_1667 IMG_1666

 

Und dann tackere ich einmal rundrum. Dabei schlage ich den Stoff einmal um. So kann nichts ausfransen und es sieht schön ordentlich aus.

IMG_1671 IMG_1669

 

Wenn die erste Seite fertig ist, kümmere ich mich danach gleich um die gegenüber liegende Seite und ziehe alles schön straff. Die Ecken lasse ich erstmal frei – die kommen ganz zum Schluss.

IMG_1674 IMG_1675 IMG_1676

 

Und fertig ist euer Memoboard.

IMG_1677IMG_1678

 

VIEL SPAß 😉

Schreibe einen Kommentar