DIY: eine Gartenbank aus Stuhllehnen [Werbung]

Endlich ist der Sommer da und mit ihm die Gartensaison. Da wurde es Zeit, das lang angedachte DIY für eine neue Gartenbank umzusetzen. Wie schön, dass mir dazu von der Firma RS Components ein Bosch Multitool zur Verfügung gestellt wurde. Durch die auswechselbaren Aufsätze kann man damit super Sachen aus Holz bauen. Und wenn das von mir kommt, dann hat das schon was zu heißen. Denn während Stoff und Wolle mit mir sprechen – mir Ideen ins Ohr flüstern und sich immer kooperativ verhalten, ist das mit Holz eher eine andere Sache. Holz und ich – nun ja, wir verstehen uns nicht so gut. Man kann es nicht mal mehr als eine Art Hassliebe bezeichnen, es ist eher ein gegenseitiges Anschreien.

Aber was soll’s, eine Gartenbank gibt es nicht aus Stoff und damit war es entschieden. Der Schatz und ich sind in den Baumarkt gefahren, haben uns Bretter zusägen lassen, Schrauben, Farbe und Pinsel besorgt und dann eine Bank gebaut. Einfach so. Unglaublich.

 

Material:
2 alte Stühle bzw. zumindest deren Lehnen
5 Bretter für die Sitzfläche (100cm x 12cm)
3 Bretter für Rückenlehne (103cm/ 108cm/ 113cm x 12cm)
Schrauben
Farbe und Pinsel

 

Anleitung:
Da wir unsere Stuhllehnen von den ausgedienten Rattanstühlen aus dem Esszimmer gemopst haben, entfernen wir zuerst die Rattanverkleidung. Das geht super mit diesem halbrunden Sägeaufsatz. Das Rattangeflecht ist in nullkommanix ab und im Mülleimer entsorgt. Zurück bleiben ein paar Tackernadeln, die wir mit einer Zange entfernen.

 

Als nächstes wird der Aufsatz vom Multitool gewechselt – das geht mit ein paar Handgriffen. Einfach den Verschluss aufschrauben, den Aufsatz wechseln und wieder zuschrauben. Besser wäre nur noch eine Klickverbindung.

Mit dem Aufsatz für den Winkelschleifer schleifen wir die Stuhllehnen ab und sind dabei sehr zufrieden mit der Leistung. Es geht schnell voran und damit sind alle Einzelteile fürs Zusammenbauen vorbereitet und es geht ans Zusägen der Bretter für die Sitzfläche. Beim vorderen und hinteren Brett nehmen wir die Ecken raus, damit sie sozusagen um die Stuhllehnen rum kommen und die Sitzfläche damit größer wird.

 

 

 

Da alles passt, können wir die Bretter direkt festschrauben (natürlich nachdem wir sie vorgebohrt haben).

 

Nachdem nun die Sitzfläche fertig ist, kommt die Rückenlehne an die Reihe und wir schrauben die 3 Bretter in gleichem Abstand an den Stuhllehnen fest.

 

Weil die Stuhllehnen gebogen sind, hängen die Bretter an der Unterkante über. Das ist aber gar kein Problem für unser kleines super Multitool: und zack, ist alles schick.

 

Die restlichen Bretter der Rückenlehne kommen genauso dran. Die Bank ist damit fast fertig und sieht schon ziemlich großartig aus.

 

Was fehlt, ist ein Anstrich in weiß und der kommt jetzt noch und dann sind wir schon fertig.

Die Bank steht jetzt schön im Schatten von unserem Jasmin und ich kann endlich meine Zeitschrift mit einem Käffchen genießen.

  

Werbung: Dieser Post ist Zusammenarbeit mit RS Components entstanden. Das Multitool wurde mir dafür kostenlos zur Verfügung gestellt.

Viel Spaß beim Nachbauen!

Schreibe einen Kommentar